A1 bringt neue Net-Cube-Tarife ohne fixe Rechnungszyklen

Verrechnet werden immer nur 31 Tage ab dem Datum, an dem man die erste Internetverbindung aufgebaut hat
Mit dem Net Cube bietet A1 einen LTE-Router für zu Hause. Nun hat der Mobilfunker neue Tarife dafür vorgestellt, die Nutzern mehr Flexibilität bieten sollen, die nicht ständig zu Hause surfen oder etwa Internet für ihren Zweitwohnsitz benötigen.

Ohne fixe Rechnungszyklen
Eine Mindestvertragsdauer oder fixe Rechnungszyklen gibt es bei den Flex-Internet-Tarifen nicht. Das Grundentgelt bezieht sich immer nur auf 31 Tage, sobald die erste Internetverbindung aufgebaut wird. Wird nach den 31 Tagen nicht mehr gesurft, fallen keine weiteren Gebühren an. Erst wenn Nutzer sich wieder ins Internet verbinden, fängt die nächste Rechnungsperiode an.

Die Flex-Tarife inkludieren unlimitiertes Datenvolumen und sind mit Bandbreiten zwischen 20 Mbit/s um 19,90 Euro und 300 Mbit/s um 99,90 Euro verfügbar. Dazu bietet A1 den Net Cube 2 um 79 Euro oder den Net Cube Plus um 139 Euro an.

2017-10-09T15:16:23+00:00