QNAP: Neue NAS-Serie auf Ryzen-Basis

QNAP veröffentlicht zusammen mit AMD das weltweit ersten NAS auf Ryzen-Basis. Je nach Modell hat der Hersteller die Produktreihe ‚TS-x77‘ mit Prozessoren mit bis zu acht Kernen, einem Turbo-Core bis zu 3,7 GHz und mit bis zu 64 GByte DDR4-RAM ausgestattet. Die Geräte bieten sechs, acht und zwölf Einschübe.

Die Tower-Modelle der Reihe „TS-x77“ arbeiten mit den AMD-Ryzen-Prozessoren 7 1700 mit acht Kernen/16-Threads- oder AMD Ryzen 5 1600 mit sechs Kernen/12-Threads. Neben den HDD-Einschüben kommt die Business-Serie mit zwei SSD-Steckplätzen M.2 SATA 6 GB/s. Die Modelle unterstützen die AES-NI-Verschlüsselungsbeschleunigung. Alle NAS verfügen über USB-3.1-Gen2-10GBit-Typ-A- und Typ-C-Ports und drei PCIe-Steckplätze für Erweiterungsmöglichkeiten. Unterstützte PCIe-Geräte sind eine Grafikkarte, 10GbE/40GbE-NICs, PCIe-NVMe-SSDs, USB 3.1-Erweiterungskarten und QM2-Karten mit zusätzlichen M.2-SSDs- oder 10GbE-Konnektivität.

In puncto Virtualisierung sollen Unternehmen von den Multi-Threading-Vorteilen der TS-x77-Serie profitieren. In einer LoginVSI-Testumgebung kann etwa das TS-1277 laut Hersteller bis zu 16 virtuelle Maschinen gleichzeitig betreiben. Die Serie ist virtualisierungsfähig für VMware, Citrix, Microsoft Hyper-V und Windows Server 2012 R2 Umgebungen mit iSCSI-Over-RDMA-Unterstützung. Sie kann virtuelle Maschinen und Container als All-in-One Server hosten und unterstützt Snapshots und Backups virtueller Maschinen. Die Ryzen-NAS sind zudem mit dem kommenden Virtual QTS kompatibel, das Nutzern ermöglicht, mehrere virtuelle QTS-Systeme auf einem NAS zu betreiben.

2017-11-14T11:40:01+00:00