Critical Patch Update: Oracle will mit 254 Updates die Sicherheit steigern

Zum großen Quartalsupdate im April hat Oracle 254 Sicherheitsupdates veröffentlicht. Viele Sicherheitslücken in beispielsweise Finanz- und Geschäftssoftware gelten als kritisch und Angreifer könnten Unternehmen aus der Ferne attackieren. Welche Produkte betroffen sind, listet der Hard- und Softwareentwickler in einer Warnmeldung auf.

Dort spricht Oracle auch Kunden direkt an und rät dazu, die Patches zügig zu installieren. Zudem verweisen sie in Bezug auf die Fixes für die CPU-Lücken Meltdown und Spectre auf das Critical Patch Update aus dem Januar.

Kritische Lücken klaffen unter anderem in Anwendungen der Communications Applications, E-Bussines Suite und Retail Apllications. Konkret bedroht sind beispielsweise Communications Network Intelligence, Human Resources und Advanced Inventory Planning.

Oracles Warnmeldung

2018-04-18T13:05:25+00:00