Kali Linux, die Distribution für Sicherheitsforscher und Hacker, bringt erstmals die neue Version von Metasploit 5.0 für Penetrationstests mit.

Mit Kali Linux 2019.1 steht die neueste Version der Pentesting-Distribution zum Download bereit. Kali Linux enthält viele wichtigen Werkzeuge für gezielte Sicherheitsüberprüfungen (Penetrationstests) und die Analyse von erfolgten Angriffen (digitale Forensik). Da die Tools vorkonfiguriert und einsatzbereit sind, ist die Distribution Quasi-Standard bei Sicherheitsforschern und Hackern.

Kali Linux 2019.1 integriert erstmals Metasploit 5.0, das nach über 7 Jahren Entwicklung im Januar veröffentlicht wurde. Metasploit ist ein Framework für Penetrationstests. Daneben wurde der Kernel auf 4.19.13 aktualisiert. Die Details finden sich im Bugtracker des Kali-Projektes.

Neben Installationsmedien für x86 und x64 stellt Kali-Initiator Offensive Security auch vorbereitete Images für diverse Plattformen mit ARM-Prozessor und virtuelle Maschinen bereit. Mit Kali 2019.1 gibt es diese vorinstallierten Systemabbilder auch wieder für den Einplatinencomputer Banana Pi.

Kali Linux basiert auf Debian. Zu Anfang 2016 wurde der Veröffentlichungszyklus auf Rolling-Release umgestellt. Neue Versionen und Aktualisierungen werden kontinuierlich eingepflegt. Für die Installationsmedien werden diese Updates regelmäßig zusammengefasst und als Releases veröffentlicht.