Updates für Apex One, OfficeScan und Worry-Free Business Security schützen unter anderem vor Remote-Angriffen. Nutzer sollten die Software zügig aktualisieren.

Trend Micro hat Updates für seine Sicherheitssoftware Apex One, OfficeScan und Worry-Free Business Security veröffentlicht. Sie enthalten eine kritische Schwachstelle, die laut Trend Micro sowohl von lokalen als auch von entfernten Angreifern zur Manipulation beliebiger Dateien missbraucht werden könnte.

Der Hersteller empfiehlt seinen Kunden in einem Sicherheitshinweis, baldmöglichst auf die jeweils aktuelle Software-Version umzusteigen. Demnach steckt der zugrundeliegende Fehler in den Management-Konsolen der Software.

Betroffen sind

  • Apex One as a Service vor dem March 2019 Monthly Maintenance Release
  • die reguläre Apex-One-Version vor Build 1071 beziehungsweise vor CP1101
  • OfficeScan vor XG SP1 CP5338, XG CP1933 (ohne SP1) und 11.0 SP1 CP6598
  • Worry-Free Business Security vor 10.0 Patch B1531, 9.5 CP1487 und 9.0 SP3 CP4394.

Trend Micro Sicherheitshinweis