Der Support für Exchange 2010 endet bekanntlich am 14.01.2020. Scheinbar haben derzeit gerade kleinere Unternehmen, die aktuell noch Small Business Server einsetzen, Probleme einen Dienstleister oder Systemhaus zu finden, welches bei der Migration unterstützt. Schon öfters habe ich nun gelesen, dass die Cloud keine Alternative ist und die Systemhäuser die Kunden geradezu in die Cloud drängen.

Die Situation ist ja gerade nicht ganz einfach, zum einen scheint es Dienstleister zu geben, die Kunden die Cloud nahezu aufdrängen wollen und zum anderen gibt es Kunden die von “der Cloud” einfach nichts wissen wollen. Diese beiden Lager zusammenzubringen dürfte schwierig werden.

Das Support Ende von Exchange 2010 (und auch dem SBS Server) rückt aber immer näher und daher muss zwangsläufig eine Lösung her, denn Software, für die es keine Sicherheitsupdates mehr gibt, sollte man im Unternehmen keinesfalls einsetzen. Natürlich läuft Exchange 2010 oder der SBS auch noch nach Support Ende weiter, dass Risiko aufgrund von nicht geschlossenen Sicherheitslücken in Schwierigkeiten zu kommen, steigt aber mit jedem Tag.

Der Support für Exchange 2010 endet im Januar 2020, daher:

  • Migration zu Exchange 2013
  • Migration zu Exchange 2016
  • Migration zu Exchange 2016, dann zu Exchange 2019
  • Migration zu Office 365 / Exchange Online
  • Migration zu einer anderen Cloud-Lösung
  • Migration zu einem anderen On-Prem Produkt