Mehrere zum Patchday verteilte Updates machen Probleme unter Windows 7 SP 1, Windows Server 2008 R2 Service Pack 1, Windows 8.1 und Windows Server 2012 R2.

Die am vergangenen Patchday veröffentlichten kumulativen Windows-Security-Updates KB4493472 (für Windows 7 SP 1 und Windows Server 2008 R2 Service Pack 1) und KB4493446 (Monthly Rollup; Windows 8.1, Windows Server 2012 R2) verursachen auf zahlreichen Systemen schwerwiegende Probleme.

Wie Microsofts Beschreibungen sowohl zu KB4493472 als auch zu KB4493446 zu entnehmen ist, können Probleme vor allem auch dann auftreten, wenn auf den betreffenden Systemen Sophos Endpoint Protection – verwaltet über Sophos Central Endpoint oder Sophos Enterprise Console (SEC) – installiert ist. In dieser Konstellation kann es zum Einfrieren von Systemen oder – direkt im Anschluss an die Installation – zu Systemabstürzen nach dem Reboot kommen.

Sophos beschreibt in einem Blogeintrag überdies, dass auch KB4493467, KB4493448, KB4493450 und KB4493451 in Verbindung mit Sophos Central Endpoint und Sophos Enterprise Console zu Komplikationen auf Systemen mit Windows 7 SP 1, Windows Server 2008 R2 Service Pack 1, Windows 8.1 und Windows Server 2012 R2 führen können.

Dem Blogeintrag ist weiterhin zu entnehmen, dass Microsoft die Auslieferung aller genannten Updates an Systeme mit installierter Sophos Endpoint Protection blockiert habe, bis eine Lösung gefunden ist.

Admins sowie Nutzer von Windows-Clientversionen, die die betreffenden Updates noch nicht eingespielt haben, sollten diese vorsichtshalber blockieren.

Wer die Updates schon installiert hat und mit den beschriebenen Problemen kämpft, muss diese wohl oder übel wieder deinstallieren.