Zwei aktuelle Sicherheitsupdates lassen Windows 10 in bestimmten Fällen abstürzen. Konkret handelt es sich um KB5000802 und KB5000808.

Ein eben erst zum Patchday im März 2021 veröffentlichtes Update für Windows 10 verursacht ernste Probleme. Demnach bringt der Patch KB5000802 einige Windows-10-Systeme zum Absturz, sobald diese einen Netzwerkdrucker nutzen wollen und beispielsweise aus Notepad, Microsoft Office oder aus anderen Anwendungen heraus einen Druckauftrag abschicken wollen. Die betroffenen Windows-10-Rechner verabschieden sich dann mit einem Blue-Screen-of-Death (BSOD). Als Fehlercode wird „APC_INDEX_MISMATCH for win32kfull.sys“ ausgegeben.

Bei KB5000802 handelt es sich um ein wichtiges Sicherheitsupdate, das Windows 10 standardmäßig automatisch herunterlädt und installiert. Nach derzeitigem Kenntnisstand lässt sich das Problem nur lösen, indem man das Sicherheitsupdate KB5000802 deinstalliert.

Man kann Windows 10 als weitere Alternative auch auf einen abgespeicherten Systemwiederherstellungspunkt zurücksetzen, zu dem KB5000802 noch nicht installiert war.

Bevor man das aber einen der oben beschriebenen Schritte macht, sollte man zunächst prüfen, ob man von dem Problem überhaupt betroffen ist. Denn es stürzen keineswegs alle Windows-10-Rechner mit KB5000802 beim Drucken ab. Laut dem aktuellen Kenntnisstand tritt das Problem nur bei bestimmten Netzwerkdruckern auf.

Ein ähnliches Absturzproblem in Zusammenhang mit der Nutzung bestimmter Drucker soll zudem der Patch KB5000808 auf Windows 10 Version 1909 verursachen. KB5000802 lässt Windows-10-Rechner zum Beispiel bei Druckaufträgen an bestimmte Kyocera-Drucker abstürzen. Erst das Entfernen von KB5000802 löst das Problem.